Bewerbung BDA

  1. Unser Projektschwerpunkt:
    Es handelt sich um einen Schulversuch zur "Staatlich geprüften Technischen Assistentin, zum Staatlich geprüften Assistenten für die Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe" (NawaRo)

  2. Zielsetzung des Projektes NawaRo:
    Innerhalb von zwei Jahren werden Schülerinnen und Schüler in einer Berufsfachschule qualifiziert, in das zukünftige Berufsleben einzusteigen und die Möglichkeit zum Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife zu erlangen.
    Im Mittelpunkt der Ausbildung stehen nachwachsende Rohstoffe. Die Schüler lernen Art, Einsatzmöglichkeiten, Anbau und Verarbeitung kennen.

  3. Die curricularen Konzeptionen des Schulversuchs finden Eingang in fachbereichsübergreifenden Projekten derart, dass z. B. eine Erweiterung der Curricula in den Fachbereichen Elektrotechnik, Metalltechnik, Bautechnik und der Fachoberschule Technik stattfand.

  4. Konkrete Maßnahmen sind
    Projekt 1
    Der Schulversuch "NawaRo" hat Modellcharakter und erreicht eine enge Vernetzung durch mehrwöchige europäische Praktika. Insbesondere die Vernetzung mit der Technikerschule (Butzbach) Hessen ist zu erwähnen. Dort ergibt sich die Möglichkeit einer Anschlussausbildung zum "Technischen Assistenten für Solartechnik". In Österreich wird an der polytechnischen Schule Tamsweg das Praktikum im Lungau organisiert.

    Projekt 2
    Berufsorientierende Maßnahmen werden an allgemein bildenden Schulen als Schulveranstaltung durchgeführt. Die Stundenzahl der angebotenen Berufsorientierung beläuft sich zurzeit auf 2500 Unterrichtsstunden pro Schuljahr.

    Projekt 3
    Innovationszentrum Technisches Produktdesign (ITP) Gifhorn
    Im Schuljahr 2006/07 startete an den BBS II in Gifhorn der Ausbildungsgang "Technischer Produktdesigner". Er löste den früheren Technischen Zeichner als Ausbildungsberuf ab. Die Auszubildenden des VW-Werkes Wolfsburg im Technischen Produktdesign werden in allen Jahrgangsstufen an den BBS II Gifhorn ausgebildet.

    Projekt 4
    Unsere Schule als Europaschule mit dem Schwerpunkt "Internationalisierung" erhielt viermal die Auszeichnung für ein UNESCO-Projekt "Bildung durch nachhaltige Entwicklung". Hier wurde ganz besonders die Internationalität der Ausbildung der "Technischen Assistenten für die Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe" ausgezeichnet. Seit 2014 sind die BBS II Gifhorn "Europaschule in Niedersachsen".

    Projekt 5
    Berufsfachschule Metalltechnik (Fertigungstechnik)
    Im Schuljahr 2016/17 wurde ein Solarport für E-Bikes konstruiert. Alle Fachabteilungen (Metall, Elektro, Bau, Elektromobilität, Farb- und Raumgestaltung) und Schulformen der BBS II sind mit einbezogen worden. Das Projekt qualifizierte sich für die Ideen-Expo 2017 in Hannover.
    Ab dem neuen Schuljahr werden Schülerinnen und Schüler der allgemein bildenden Schulen innerhalb der Berufsorientierung in den BBS II den Fahrradsimulator zum Thema "Energieerzeugung und Energieressourcen" im Unterricht nutzen.
    Das Solarport wurde 2018 vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) als "Best Practice"-Projekt gewürdigt.

    Bildung braucht Partner. Ohne Kooperationen kein Austausch, ohne Austausch kein Wachstum!
    Wir danken daher vorzüglich unseren Kooperationspartnern für die freundschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit:
    - Deutsche UNESCO-Kommission e.V.
    - Stiftung Niedersachsenmetall
    - Autostadt Wolfsburg
    - Studienseminar Braunschweig
    - Niedersächsische Landesschulbehörde (Fachberaterin BNE)
    - Allgemeinbildende Schulen im Landkreis Gifhorn
    - Verschiedene Partnerschulen in Europa (Norwegen, Finnland, Österreich, Dänemark, Spanien, Polen)
    - Partnerschule in China (Tieling)
    - Austausch mit Taiwan seit 35 Jahren
    u.v.m.